Herausforderungen 2020

Das erste Jahr des neuen Jahrzehnts ist in vollem Gange.
 
Welche Herausforderungen stellen sich in 2020 innerhalb der Informationstechnik und deren Nutzung?
 
Aus den mannigfaltigen Innovationen und Herausforderungen, die zu meistern sind, haben wir folgende drei für diesen Artikel herausgepickt:

  1. Datenschutz und DSGVO / GDPR
  2. Integration und ganzheitliche Prozesse
  3. Künstliche Intelligenz

 

Datenschutz und DSGVO / GDPR

Die Datenschutzgrundverordnung, abgekürzt DSGVO (auf englisch General Data Privacy Regulation – GDPR) ist seit dem 25. Mai 2018 zwingend anzuwenden.

Nach einer Fokussierung auf dieses Thema im Jahre 2018 und dem Stichtag im Mai 2018 war es zunächst recht ruhig, was die angedrohten Bußgelder angeht.
Ende 2019 gab es jedoch aufsehenerregende Fälle, in denen Bußgelder in Millionenhöhe verhängt worden sind.

Wir registrieren in verschiedenen Unternehmen noch nicht das erforderliche Engagement, um hier Risiken zu minimieren. Dies gilt insbesondere für eine konsequente Prüfung, welche Daten für welche Zwecke eingesetzt werden, ob dies alles durch Einverständniserklärungen und Verträge abgesichert ist und auch, ob die Daten noch immer notwendigerweise gespeichert sein müssen oder vielmehr schon gelöscht sein müssten.

Gerade letzterer Punkt kann einem teuer zu stehen kommen, wie der Fall "Deutsche Wohnen" gezeigt hat.

Integration und ganzheitliche Prozesse

In vielen Organisationen wird mit digitalen Werkzeugen gearbeitet.

Die Datenqualität und Geschwindigkeit leidet aber nach wie vor noch häufig an separierten Datensilos.

Dies führt zur Nutzung verschiedenster Werkzeuge im Alltag bei der Beschaffung von Informationen, ebenso wie beim Anstoßen eines Prozesses (ob im Bereich Marketing, kaufmännisch, in der Kundenkommunikation, etc.).

Nur die Integration verschiedener Tools schafft die Möglichkeit erhoffte Mehrwerte aus den digitalen Werkzeugen zu ziehen. Erst in der Integration zeigt sich die wirkliche Perspektive für die Digitalisierung einer Organisation.

Künstliche Intelligenz

KI oder auch AI (Artificial Intelligence) ist sicherlich ein sehr häufig gehörtes, fast schon abgedroschenes Schlagwort in der heutigen Zeit.

Die fortgeschrittenen Verfahren zur Mustererkennung durch maschinelles Lernen tauchen aber tatsächlich in immer mehr Produkten auf und werden auch vermehrt von Nutzern eingefordert. 

Dies kann sich mannigfaltig darstellen:

  • Vorschlagen von sinnvollen Optionen im Vertrieb oder Service, um einer Kundenanforderung gerecht zu werden
  • Automatische Verschlagwortung und verbesserte Suche
  • Analyse und Aufzeigen von Zusammenhängen und Verbesserungspotentialen

Wichtig bei der Nutzung dieser neuen Technik ist natürlich die Grundsätze des Datenschutzes zu beachten und regelmäßig den Mehrwert zu prüfen.

Lassen Sie uns zu diesen und weiteren Herausforderungen im Gespräch bleiben.

 

Zurück Print

Weitere Blogbeiträge

Microsoft Gold Certified Partner

Wir wurden durch Microsoft zum Gold Certified Partner ernannt. Dies ist Auszeichnung für unsere Produktentwicklung und Zufriedenheit unserer Kunden. Vielen Dank für Ihr Vertrauen in unsere Produkte und Dienstleistungen.
[mehr]

Neugierig geworden?

Wir würden uns freuen, Sie in Sachen IT zu beraten!


Kontakt aufnehmen